Wer sind wir?

Siebenten-Tags-Adventisten weltweit...

Am Beginn des 19. Jahrhunderts gab es in Europa und den Vereinigten Staaten religiöse Bewegungen, in denen Menschen zu einem persönlichen Glauben an Jesus Christus kamen. Eine dieser Bewegungen war die grosse Erweckung um 1840. Eine besondere Rolle spielte dabei der Glaube, dass Jesus Christus bald wiederkommen werde. In Deutschland zum Beispiel berechnete der Prälat Albrecht Bengel die Wiederkunft für das Jahr 1836, in den USA erwartete der Baptisten-Pastor William Miller sie für das Jahr 1844.

Jesus Christus kam nicht wieder, die Gläubigen waren tief enttäuscht und vielfachem Spott ausgesetzt. Die grosse Erweckung brach zusammen. Dennoch blieb eine Gruppe von Gläubigen übrig, welche die Erkenntnisse der grossen Erweckung nicht einfach verwarf, sondern unter intensivem Bibelstudium kritisch sichtete. Sie organisierte sich 1863 als Freikirche und gab sich den Namen Siebenten-Tags-Adventisten.

Aus der damals noch relativ kleinen Bewegung wurde im Laufe der Jahre eine weltweite Kirche, welche heute in über 200 Ländern aktiv ist, über 17 Millionen durch Bekenntnis getaufte Mitglieder hat und ein grosses Gesundheits- und Bildungssystem betreibt.


... und in Basel

Die erste Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa entstand 1867 in Tramelan (Berner Jura/Schweiz). Die Gemeinde in Basel wurde 1883 gegründet und ist heute die älteste Adventgemeinde in der Schweiz. Seit 2005 gibt es in Basel noch eine zweite Adventgemeinde, die Gemeinde "le QLT" (le culte).

Unser Wunsch ist es, hier in Basel dazu beizutragen, dass Menschen die Relevanz der biblischen Botschaft für die heutige Zeit erkennen können und so Jesus Christus kennenlernen.